Die Grünen 20er

 

Ein Aktionsprogramm für den Wassertorkiez

Durch verschiedene Aktionen zeigen wir, wie Nachhaltigkeit im Kiez gefördert und gelebt werden kann.

Vision: Gemeinsam den Kiez grüner machen

  • Nachhaltige Mobilität: Verkehrsberuhigung und Stärkung ÖPNV, Fahrrad und Fußgänger
  • Verbesserte Umweltbedingungen: Begrünung, Erhöhung Biodiversität und bessere Nutzung der öffentlichen Grünflächen
  • CO2-Reduzierung: Vermeidung von Emissionen und Energieverlusten
  • Gesunde nachhaltige Ernährung: Weniger Verschwendung und Verbesserung des Zugangs zu gesunder Ernährung
  • Müll-Reduzierung: Vermeidung von Verpackungsmüll und Müllentsorgung im öffentlichen Raum, Förderung der Reparatur- und Recycling-Möglichkeiten

  

Mission

Die Grünen 20er ist aus dem Kiez-Netzwerk hervorgegangen, um intensiver an gemeinsamen Themen der Nachhaltigkeit im lokalen Kontext zu arbeiten. 

Soziale Organisationen, Bildungsträger und Gewerbetreibende arbeiten gemeinsam mit den im Kiez lebenden und arbeitenden Menschen an lokalen Beträgen für den Wandel zu einem nachhaltig grünen Kiez.

Gesucht werden langfristig wirkende Lösungsansätze, die in den 20er Jahren individuell, koordiniert oder im Verbund umgesetzt werden.  

Wie könnte das aussehen?

Nachhaltige Mobilität:

  1. Förderung der Fahrradnutzung durch Aktionen wie Fahrrad-Reparatur-Aktionen vor Ort durch Arbeitgeber und Vermieter; Freiwillige Zahlungen von Fahrrad-Km-Geld durch Arbeitgeber; Challenges zu Gunsten gemeinnütziger Kiezorganisationen
  1.  Zusammenarbeit mit der Verwaltung zur Verbesserung der Fahrradwege, Bürgersteige und fußgängerfreundliche Überquerungen 

Verbesserte Umweltbedingungen:

  1. Entwicklung des Moritzparks zusammen mit dem Bezirk
  2. Pflege und Förderung des Kreisels über dem U-Bahnhof Moritzplatz (Blühwiese, Insektenhotels) zusammen mit dem Bezirk und der Wildtierstiftung
  3. Aktivierung von Kiezbewohner:innen und Kommunikation von Ideen für die Verbesserung von weiteren Grünflächen, Parks und Plätzen

CO2-Reduzierung:

  1. Zusammenarbeit von gewerblichen Vermietern und Mietern zur gemeinsamen Reduzierung von Emissionen und Erhöhung der Effizienz bei Energieverbrauch und – erzeugung je Gebäude und Gebäudeübergreifend
  2. Nutzung und Teilung der Abwärme aus Klimaanlagen und Maschinennutzung mit den Nachbarn, Wärmedämmung 
  3. Gemeinsamer Einkauf von grüner Energie und Förderung Solardächer

Gesunde Ernährung aus nachhaltiger Erzeugung:

  1. Schaffung von Zugängen zu gesunder Ernährung insbesondere für Familien mit niedrigem Einkommen
  2. Förderung des Bewusstseins für gesunde, nachhaltige Ernährung durch Good-Practice-Beispiele
  3. Reduzierung der Lebensmittelverschwendung im Kiez durch Kooperationen von lokaler Gastronomie, Kantinen, Lebensmittelhandel und soziale Organisationen wie Die Tafel
  4. Unterstützung der im Kiez tätigen Bildungsträger für Aufklärungs- und Projektarbeit

Müll-Reduzierung

  1. Reduzierung des Verpackungsmülls durch Zusammenarbeit zwischen Organisationen z.B. mit der lokalen Gastronomie und dem Lebensmittelhandel, sowie durch die Förderung von Mehrwegsystemen und Aktionen für die Zivilgesellschaft 
  2. Aktionen zur Vermeidung und Beseitigung der Müllentsorgung im öffentlichen Raum (Sperrmüll, Zigaretten)Förderung der Reparatur- und Recycling-Möglichkeiten von Geräten;  Teilung von Geräten, Technik und anderen Ressourcen zwischen lokalen Organisationen;